Harl.e.kin-Nachsorge

Mitarbeiterinnen Harlekin

Das Team der Harl.e.kin-Nachsorge Kaufbeuren von links nach rechts: (Hintere Reihe:) Dr. Renate Berger, Claudia Eichinger, Rita Nicola, Alexandra Zizlsperger (Vorne:) Dagmar Tuschinski und Selina Semerad

Harl.e.kin-Nachsorge Kaufbeuren
Ein gemeinsames Angebot der Frühförderstelle und der Kinderklinik für früh- und risikogeborene Kinder und ihre Familien

Eltern von frühgeborenen Kindern sind plötzlich mit einer völlig neuen Situation konfrontiert. Alles ist anders als geplant und erträumt. Ein Berg von unerwarteten Aufgaben und Sorgen türmt sich auf: Wie steht es um die Gesundheit des Kindes? der Mutter? Wie kann die schwierige neue Lebenssituation bewältigt werden? Was muss getan werden, um dem Kind einen möglichst guten Start ins Leben zu ermöglichen?
Einfühlsame fachliche Unterstützung können betroffene Familien mit früh- oder risikogeborenen Kindern von der Harl.e.kin-Nachsorge erhalten. Direkt nach der Entlassung aus der Kinderklinik begleitet ein »Tandem« aus einer vertrauten Kinderkrankenschwester und einer erfahrenen Fachkraft der Frühförderstelle die Familie im Übergang nach Hause.

Logo Harlekin

Die Unterstützung zu Hause
In Hausbesuchen gehen die Harl.e.kin-Mitarbeiterinnen auf die konkreten Fragen und Anliegen der Mütter/Eltern ein, damit Unsicherheiten in der Pflege und im Umgang mit ihrem Kind wie auch Ängste um die Entwicklung von Anfang an Beachtung und fachkompetente Beratung finden.

Elternkompetenzen stärken
Frühgeburt und Krankheit stellen hohe Anforderungen an Kind und Eltern. Anspannung und Ängste können das natürliche Miteinander von Kind und Eltern hemmen. Ziel der Harl.e.kin-Nachsorge ist, die Mütter/Väter in ihrer Elternrolle so zu stärken, dass sich trotz der erlebten Belastungen eine stabile Bindung als beste Basis für eine positive weitere Entwicklung aufbaut.

Das Harl.e.kin-Team
Drei Kinderkrankenschwestern der Kinderklinik und zwei Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle Kaufbeuren stehen für die direkte Beratung und Begleitung der Familien mit medizinisch-pflegerischem und pädagogisch-psychologischem Fachwissen zur Verfügung. Die Koordinatorin ist Ansprechpartnerin für alle übergeordneten Fragen. Die Harl.e.kin-Nachsorge ist für Familien kostenlos.

So erreichen Sie uns:
Harl.e.kin-Nachsorge
Kinderklinik am Klinikum Kaufbeuren
Claudia Eichinger, Selina Semerad, Dagmar Tuschinski
Dr.-Gutermann-Str. 2
87600 Kaufbeuren
Tel. 08341 42-2207

Frühförderstelle der Lebenshilfe Kaufbeuren
Rita Nicola, Alexandra Zizlsperger
Irseer Str. 1
87600 Kaufbeuren
Tel. 08341 9003-38

Koordinatorin der Harl.e.kin-Nachsorge
Dr. Renate Berger
Tel. 08362 88181
harlekin-nachsorge@kliniken-oal-kf.de

Die Harl.e.kin-Nachsorge Kaufbeuren ist Teil eines Nachsorgemodells für früh- und risikogeborene Kinder und ihre Eltern in Bayern, das seit 2003 besteht und inzwischen an 23 Standorten in Bayern Kinderkliniken und Frühförderstellen vernetzt. Sie wird vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert und durch Spenden gesichert.

Spendenkonto Stichwort »Harl.e.kin-Nachsorge« bei der Lebenshilfe Ostallgäu
IBAN: DE48 7345 0000 0000 014795
BIC: BYLADEM1KFB
Sparkasse Kaufbeuren

Jede Spende wird direkt für die Betreuung der Familien eingesetzt, für die Finanzierung der Hausbesuche und die Fahrtkosten zu den Familien.
Informationen zur Harl.e.kin-Nachsorge in Bayern finden Sie unter www.harlekin-nachsorge.de