Neue Räume mitten in der Stadt

24.01.2018 12:11
Außenansicht der Beratungsstelle

In der Mitte der Gesellschaft – Mitten in der Stadt

„Menschen mit Behinderung gehören in die Mitte der Gesellschaft. Dort müssen auch die Orte sein, die für sie wichtig sind“, so Ralf Grath, Geschäftsführer der Lebenshilfe Ostallgäu. Der Eltern- und Selbsthilfeverband hat sich deshalb entschlossen, seine offenen und ambulanten Angebote an einen Standort mitten in der Stadt zu verlegen.

Ab Anfang Februar befinden sich die allgemeine Beratungsstelle und das Büro des Ambulant Begleiteten Wohnens im barrierefrei neu renovierten Erdgeschoss im Ringweg 8. Auch Menschen, die die Angebote des Familienentlastenden Dienstes (FED) in Anspruch nehmen wollen, oder Assistenz für bestimmte Tätigkeiten benötigen, müssen künftig nicht mehr in die Irseer Straße fahren. Darüber hinaus werden die Freizeitangebote der Lebenshilfe hier koordiniert und finden teilweise auch dort statt.

Die Lebenshilfe ist aber nicht nur für Menschen mit Behinderung da. Eltern, die Schwierigkeiten bei der Erziehung haben, finden in den neuen Räumlichkeiten einen kompetenten Ansprechpartner und fachkundige Hilfe.

Die Lebenshilfe erhofft sich, neben den Vorteilen für die Klienten, dass der neue Standort zu einer stärkeren Verankerung ihrer Themen in der Gesellschaft beiträgt und so einen wichtigen Beitrag zur Inklusion leistet.

Zurück